to top

Augenlifting ohne op

Magicstripes

Heute wird meinen Schlupflidern der Kampf angesagt!

Auf anderen Blogs habe ich schon von diesen kleinen durchsichtigen Streifen gelesen, mit denen sich die Japanerinnen große Manga- Augen zaubern.

Make-up Artistin Natalie Franz hat die praktischen Helfer in Asien entdeckt und brachte sie mit auf den deutschen Markt und begeistert damit sowohl Prominente wie Jasmin Gerat, Bill Kaulitz oder Elisabetta Canalis, als auch zahlreiche Beautyblogger.

Nun habe ich die Magicstripes von Blackbird Berlin zugeschickt bekommen und konnte sie endlich selbst mal testen. Ich muss sagen, dass ich schon lange nicht mehr so begeistert war von einem Beauty- Gadget, der Vorher- Nachher Effekt ist wirklich verblüffend.

Die hautfreundlichen Streifen können in wenigen Sekunden aufgeklebt werden und straffen so das Augenlid, ohne dass man sich unter’s Messer legen muss. Perfekt für meine kleinen müden Äuglein 🙂

Magicstripes

 Auf der linken Seite seht ihr die Magicstripes in der Größe „Klein (S)“  und rechts in Medium (M). Pro Packung sind insgesamt 64 Stück enthalten und kosten 19 Euro.

Es gibt sie aber auch in größeren Packungen 128 Stück: 36 € und die 3- Monats-Packung mit 192 Stück für 55 €.Magicstripes

So, nun zur Anwendung:

Zuerst sollte man die Augen mit Gesichtswasser entfetten, dann hält es besser.

Beim Ablösen der Streifen muss man wirklich sehr vorsichtig sein, damit man keine Knicke reinmacht oder sonst irgendwie beschädigt. Wie ihr auf dem Foto seht, sind sie wirklich sehr filigran und definitiv nichts für Grobmotoriker.

Auf der Rückseite der Packung gibt es bereits eine Anleitung, wie man sie anwendet, wer lieber ein Video dazu anschaut, findet es hier Link.

Magicstripes review

Bei meinen ersten Versuchen habe ich ein paar Anläufe gebraucht, bis ich die perfekte Stelle gefunden habe, aber wenn man den Dreh einmal raus hat, geht es ganz schnell.

Hier seht ihr den direkten Vergleich:

1. ohne Streifen, komplett ungeschminkt

Magicstripes Erfahrungsbericht
2. mit kleinem Streifen, komplett ungeschminkt

Magicstripes review
3. mit medium großen Streifen, komplett ungeschminkt

Magicstripes gegen Schlupflider
4. mit medium großen Streifen + etwas Lidschatten/Wimperntusche

Magictripes Erfahrungen

Fazit:

Wenn man einmal weiß, wie die Magicstripes platziert werden sollen (genau auf der Falte) kann man sich über ein tolles Ergebnis freuen. Die Augen schauen gleich viel wacher aus (trotz der 2 Stunden Schlaf, die ich in der Nacht vor den Fotos abbekommen habe) und haben einfach eine komplett andere Form.

Für mich war nicht so ein großer Unterschied zwischen den medium großen Streifen und den kleineren  zu sehen, aber das ist sicher bei jeder Augenform anders. Die kleinen kann man jedoch besser „verstecken“ und sind absolut unsichtbar, selbst bei Tageslicht und wenn man ganz nah rangeht. Daher würde ich eher diese Größe nachkaufen.

Wenn man zudem noch Wimperntusche aufträgt, Eyeliner zieht und die Augenbrauen styled, kann man aus dem Look noch viel mehr herrausholen.

Schwieriger wird es jedoch, wenn man versucht, die Augenlider einzuschminken. Trotz empfohlener Tupf- Technik konnte ich weder mit flüssigen, cremigen oder trockenen Medien ein zufriedenstellendes Ergebnis erzielen.

Silikon nimmt die Farbe zwar an, jedoch stärker/anders als die umgebende Haut, wodurch die Ränder stärker sichtbar werden.

Wahrscheinlich ist es aber auch eine Frage der Übung, bis man sie gut einschminken kann, bzw. könnte ich mir vorstellen, dass in diesem Fall Airbrush besser funktioniert.

Die Haltbarkeit ist übrigens sehr gut, selbst Sport in Form einer mehrstündigen Longboardtour in der Mittagshitze inklusive „im-Auge-reiben-wegen-Fliege-drin“ haben sie ohne Probleme überstanden.

 

Leave a Comment