to top

Resteverwertung – Selbstgemachtes Pesto

Selbstgemachtes_Pesto

Selbstgemachtes Pesto ist nicht nur lecker sondern auch ideal um frische Lebensmittel zu verarbeiten, wenn man sie nicht sofort verwendet. In meinem Fall hatte ich eine ganze Schale Rucola gekauft, eine kleinere Verpackungseinheit gabs leider nicht und es war noch ziemlich viel von dem Grünzeug übrig. Vor meinem guten Vorsatz hätte ich den Rucola sicherlich in den Biomüll geworfen – doch danke meines Vorsatzes ist daraus noch etwas richtig leckeres entstanden.

.

Ein Pesto ist eigentlich ziemlich leicht herzustellen – man braucht eigentlich nur

  • Grünzeug z.B. Basilikum, Rucola, Petersilie oder andere Kräuter
  • Nüsse oder Kerne z. B. Walnüsse, Pinienkerne, Pistazien oder Erdnüsse
  • und etwas Öl, z.B. Olivenöl oder Sonnenblumenöl

Das sind die Basiszutaten, die man je nach Belieben erweitern kann. Ich habe noch eine Schalotte sowie ein paar getrocknete Tomaten hinzugefügt.

 

Zuerst werden die Zutaten grob zerkleinert…

… die Nüsse werden in einer Pfanne mit einem kleinen Tropfen Öl angeröstet ( Vorsicht – nicht verbrennen lassen)…

…anschließend alles mit einem guten Schuss Öl und ein wenig Salz in einen Mixer geben, alternativ könnt ihr die Zutaten auch mörsern oder mit einem Pürierstab zerkleinern

… nach ein Paar Runden mixern sieht das ganze dann so aus – abschließend nocheinmal mit Salz abschmecken

Das fertige Pesto in ein Glas füllen und mit ein wenig Öl bedecken – so ist das Pesto länger haltbar

.

Resteverwertung – Selbstgemachtes Pesto

Leave a Comment