to top

Vegan-Challenge: Letzte Woche – Endspurt

Vegan_Challenge

Vegane Ernährung ist ein Thema, das momentan sehr eifrig diskutiert wird. Liegt womöglich auch daran, dass ich durch meine Vegan-Challenge ein wenig sensibilisiert bin. Am Dienstag eine Doku über Milch & Fleischproduktion mit Fokus auf vegane Ernährung. Bei Aldi gibt es plötzlich vegane Kochbücher, eine Redakteurin eines großen Online-Portals testet eine Woche vegane Ernährung. Wem das noch nicht genug ist, rate ich einfach den facebook-Channel von Attila Hildmann zu abonnieren – dieser versorgt seine Follower nämlich mehrfach täglich mit veganen Predigten…  ich befinde mich gerade auf der Zielgeraden meiner Vegan-Challenge. Dank leckerer veganer Gerichte konnte ich auch meine verloren gegangene Motivation wiederfinden 🙂

 

Tag 22

Okay, die letzte Woche war irgendwie mies – ich muss also irgendwie versuchen die Begeisterung für meine Vegan-Challenge zu wecken und das geht natürlich am besten mit gutem Essen. Für die Zubereitung der Rotolos hatte ich mir im Bioladen frische Nudelteigplatten gekauft. Davon hatte ich noch ein paar übrig und entschied mich deshalb am Abend für ein spontanes Nudel-Reste-Allerlei. Zudem hatte ich noch Räucher-Tofu im Kühlschrank – den hatte ich bereits kennengelernt als Kathi bei mir zu Besuch war. Geräuchert schmeckt Tofu nämlich sogar nach etwas 😉 Letztendlich wurden es also Bandnudeln mit Zwiebeln, Zucchini, Paprika und gewürfeltem Räuchertofu. Ein Schluck Wein ins Essen, ein paar Schlücke mehr für mich und schon läuft sie wieder, die vegane Challenge! 🙂

 Vegane Bandnudeln mit Räuchertofu

Tag 23

Steht vegane Ernährung eigentlich in direkter Verbindung mit Demenz? Ich saß tatsächlich gerade fünf Minuten hierund wusste partout nicht, was ich letzten Dienstag gegessen habe (Ich schreibe diesen Artikel natürlich wie immer kurz vor knapp – d.h. das ist eine Woche her) . Das Mittagessen kriege ich nicht mehr zusammen, aber am Abend gab es – dank DM – Tortellini in Basilikum-Pesto (ohne Käse) mit Tomaten und Fake-Parmesan. Dieser wird aus Cashew-Nüssen, Salz und Semmelbröseln hergestellt. Das ganze ging flott und war dank des Basilikum-Pestos sehr würzig. Die Tortellini alleine waren leider etwas geschmacklos…

 

Tag 24

Ich bin am Abend mit meiner Mama für den Biergarten verabredet. Mittags wurde aber brav vegan gespeist, nämlich Sushi mit Acovado und Gurke. Sushi ist gerade bei heißen Temperaturen mein Favorit für die Mittagspause. Am Abend wurde dann wieder auf vegetarische Kost ausgewichen – ich hatte schon vorab wenig Hoffnung auf ein veganes Gericht auf der Speisekarte des rustikalen Biergartens. Vegetarische Alternative heißt Käseplatte – allerdings waren die Käse-Sorten allesamt recht fad – dafür war der Quark zu allem Übel mit ordentlich Knoblauch versetzt.

 

Tag 25

Der Knoblauch vom Vorabend setzt meinem Blutdruck leider immer noch zu. Deshalb gibt’s zum Mittag eine vegane Cola um das ganze System mal wieder in Betrieb zu kriegen. Dazu eine Vollkorn-Stange mit Grillgemüse aus dem Bioladen. Für den Abend gab es gleich zwei Premieren: Meine erste Yoga-Stunde und meine ersten Zucchini-Nudeln. Zusammengefasst kann ich sagen: Beides war etwas schwerfällig 😉 Während die anderen beim Yoga Kurs bereits in der korrekten Pose am Boden lagen, stand ich nur verwirrt umher. Ich und Sport ist einfach keine gute Kombi. Die Zucchini-Nudeln nach einem Rezept von Attila Hildmann waren ebenfalls sehr schwerfällig – die Soße bestand nämlich aus einem Großteil Mandelmus und das ganze wurde ziemlich schnell ziemlich klebrig und schwer. Zucchini-Nudeln also eine super Idee, aber beim nächsten Mal mit einer leichteren Soße 🙂

Gemüse

 

Tag 26

Freitag –wieso freuen wir uns eigentlich immer so sehr darauf, wenn eh jeder nach Hause rennt und sich erstmal um seinen Haushalt kümmert? 😉 Ich zumindest mache versuche das immer – leider kam ich nicht weit, da ich am Abend bereits verabredet war. Zum Essen gab es deshalb nur Baguette mit Tomaten und veganem Mozarella. Das Basilikum-Pesto vom Dienstag konnte ich hiermit auch noch aufbrauchen. Später beim Ausgehen gabs dann noch eine Portion Pommes und den ein oder anderen Cocktail 😉

 

Tag 27

Der Wecker klingelt um 7:45 Uhr – der Umzug eines befreundeten Pärchens steht an. Kurz versucht den Kater wegzuduschen und dann auf den Weg gemacht. Mittags gabs schließlich für alle Helfer Pizza – ich war eingeladen und da wird gegessen was auf den Tisch kommt – also diesmal auch Pizza mit einem klitzekleinem bisschen Schinken 🙁 Natürlich wollten wir an diesem Tag noch das schöne Wetter nutzen und machten uns am Nachmittag auf zur Landesgartenschau in Bayreuth. Bewaffnet mit veganen Snacks konnte das Picknick losgehen. Aber auch hier wurde ich eingeladen – auf Nudelsalat mit ein bisschen Schafskäse. Dafür war der Wein vegan! ;-))

 

Tag 28

Man spart sich natürlich die ein oder andere Mahlzeit, wenn man diese einfach verschläft – Frühstück zum Beispiel. Eine Freundin hatte mir am Vortag ein veganes Kochbuch bei Aldi besorgt – eine tolle Lektüre für den Liegestuhl auf dem Balkon. Vor allem die süßen Rezepte haben es mir sofort angetan – allen voran vegane Waffeln, für die ich glücklicherweise auch noch alles im Kühlschrank hatte. Das Ergebnis: Mega-Lecker! Und das aus einem 4-Euro Kochbuch 🙂  Da ich am Vortag leider keine Zeit zum einkaufen hatte, gab es am Abend ein merkwürdiges Misch-Masch aus Avocado, Polenta und Zucchini – war zwar nicht lecker, dafür aber selten! 😉

  Vegane Waffeln backen

Leave a Comment